Ein gesunder Lebensstil – lebt man dadurch wirklich länger?

Ein gesunder Lebensstil – lebt man dadurch wirklich länger?

Healthy living done right. Wie wir tatsächlich mit ein paar gesunden Angewohnheiten im Alltag gesund und glücklich bleiben können.

Autor: Fyndery - 14.04.2020



Was steckt hinter einem gesunden Lebensstil? 

Ein langes und gesundes Leben wünschen wir uns doch alle. Doch können wir unsere Gesundheit wirklich maßgeblich durch unterschiedliche Maßnahmen beeinflussen oder ist alles vorherbestimmt und genetisch veranlagt? Lohnt es sich langfristig überhaupt, schlechte Ernährungsgewohnheiten loszuwerden und ständig den inneren Schweinehund für den Gang ins Fitnessstudio zu bezwingen? Leben wir durch mehr Bewegung und gesunde und ausgewogene Ernährung wirklich länger oder ist das alles ein Mythos? 

Die Antwort ist eindeutig. Studien zufolge ist die Wahrscheinlichkeit für eine erhöhte Lebenserwartung bei Menschen deutlich höher, die sich gesund ernähren, wenig Alkohol trinken, sich ausreichend bewegen, kein Übergewicht haben und auf Zigaretten verzichten. 

Forschungsergebnisse bestätigen: Menschen mit einem gesunden Lebensstil leben über 10 Jahre länger  

Eine Harvard-Studie hat belegt, dass Menschen, die diese Regeln befolgen sogar 10 Jahre länger leben, als übermäßige Süßigkeiten- und Fastfood-Liebhaber und dauerhafte Sportmuffel. Forscher der renommierten Universität Harvard T.H. Chan School of Public Health werteten über Jahrzehnte Daten von knapp 79.000 Frauen und 44.500 Männern aus. Im Fokus der Auswertungen waren fünf Faktoren, die sich positiv auf eine erhöhte Lebenserwartung auslösen könnten: Kein Zigarettenkonsum, gesunde Ernährung, kein Übergewicht, 30 Minuten Sport am Tag, wenig bis kein Alkoholkonsum. Unter wenig Alkoholkonsum definieren Forscher in der Studie ca. 200 cl bei Frauen und 400 cl bei Männern. 

Diese Langzeitstudie hat ergeben, dass Frauen im Alter von 50 Jahren, die keine der fünf beschriebenen Faktoren verfolgt, eine geringere Lebenserwartung von über 14 Jahren hat und somit durchschnittlich das Alter von 79 Jahren erreicht. Haben Frauen hingegen langfristig einen gesunden Lebensstil geführt, erhöhte sich die Lebenserwartung auf durchschnittlich 93,1 Jahre. Ein ähnliches Ergebnis ist bei Männern zu beobachten. Im Schnitt haben Männer mit einem gesunden Lebensstil eine höhere Lebenserwartung von 12 Jahren und werden 87,6 Jahre alt.

Ebenfalls ging aus den Auswertungen der Daten hervor, dass eine ungesunde Lebensweise nicht nur die Lebenserwartung deutlich einschränkt, sondern es früher auch zu körperlichen Beeinträchtigungen und Beschwerden kommt. 

Fünf Faktoren für eine gesunden Lebensweise

Die Ergebnisse der Studie beweisen, wie wichtig es ist, frühzeitig und langfristig ein gesundes und aktives Leben zu führen. Gesundheit liegt außerdem voll im Trend. Unabhängig von einer erhöhten Lebenserwartung steigern gesunde Gewohnheiten die Lebensqualität. Woher wissen wir, dass unser Lebensstil „gut genug ist“ oder was wir noch verbessern müssen? Wir haben euch 5 Faktoren für ein gesundes Leben zusammengefasst.

1.   Gesunde und ausgewogene Ernährung 

Eine ausgewogene Ernährung bildet das Fundament für ein besseres Wohlbefinden und eine höhere Lebensqualität. Deine tägliche Ernährung sollte vielfältig sein und genügend Nährstoffe liefern. Je abwechslungsreicher du gesunde Lebensmittel miteinander kombinierst, desto besser bist du mit wichtigen Nährstoffen für ein starkes Nerven- und Immunsystem versorgt. 

2.   Bewältigung von Stress

Alle von uns kennen es: negativen Stress. Fehlende Ruhephasen führen zu einem Ungleichgewicht im Hormonhaushalt, Daueranspannung und emotionale Dysbalancen. Doch wie schaffen wir es, dem Hamsterrad von Stress im Berufs- und Privatleben zu entkommen? Sei achtsamer und plane Auszeiten ein, um den täglichen negativen Stress zu bewältigen. Mit Fitnessworkouts, Yoga oder Mediation als mögliche Maßnahmen, schaffst du Ruhephasen und baust Stress ab. 

3.   Ausreichend Schlaf für Regeneration und Erholung

Durch ausreichend Schlaf regeneriert sich der Körper und geistige Erholung wird erreicht. Unser Gehirn verarbeitet alle Informationen, die wir im Laufe des Tages aufgenommen haben. Doch nicht nur das Gehirn, sondern unser gesamte Körper arbeitet auf Hochtouren. Während des Schlafs werden unter anderen beschädigte Zellen repariert, das Immunsystem gestärkt und Herz und Kreislauf für den neuen Tag aufgeladen. Für ausreichend Schlaf solltest du auf eine Schlafroutine achten, die deinen individuellen Bedürfnissen entspricht. Schaffe dir eine angemessene Umgebung mit geringen Lichteinflüssen, einer Raumtemperatur von ca. 17-19 Grad und möglichst ohne elektrische Geräten, um deine Schlafqualität zu verbessern.

4.   Soziale Kontakte und Glückseligkeit 

Unser soziales Umfeld hat einen erheblichen Einfluss auf uns und unser Wohlempfinden. Regelmäßiger sozialer Kontakt führt nachweislich zu mehr Zufriedenheit und damit zu einer höheren Lebensqualität. Umgib dich mich Menschen, die dir guttun und pflege Freundschaften, in denen du dich geborgen und zufrieden fühlst. Beantworte dir die Fragen, welche Freunde dir das Leben erleichtern und welche erschweren. Wenn du dir diese Fragen beantwortet hast, solltest du entsprechende Konsequenzen treffen und dich von negativen Verbindungen lösen. Dies trägt unter anderen auch zum Stressabbau bei und kann Entzündungen im Körper lindern.

5. Ein gesunder Lebensstil im Alltag

Die Faktoren für eine gesunde Lebensweise und mehr Wohlbefinden zeigen, dass es verschiedene Stellschrauben gibt, an denen man drehen kann. Doch wo fängt man am besten an? Ein neuer, voller Fitnessplan, der dich unter Druck setzt oder der sofortige Verzicht von den Lieblingslebensmitteln, von denen wir alle wussten, dass sie nicht gesund sind, ist keine langfristige Lösung. Es ist wichtig, Schritt für Schritt seine Gewohnheiten zu ändern und gesunde Ernährung, Sport und Stressbewältigung in Balance zu bringen. 

Stay healthy. Stay happy.
Dein Team von fyndery