avatar

Ashtanga Yoga: Alignment und Adjustment

Ashtanga Yoga: Alignment und Adjustment


  Bahnwärter Thiel, Tumblingerstraße 45, 80337 München

  Yoga

  Yogakurs München Yogakurs alle Level Power Yoga Kraftvolles Yoga Therapeutisches Yoga Ashtanga Yoga

  Bahnwärter Thiel, Tumblingerstraße 45, 80337 München

  Yoga

  Yogakurs München Yogakurs alle Level Power Yoga Kraftvolles Yoga Therapeutisches Yoga Ashtanga Yoga


Fyndery | Healthy Kurse & Events | Buchungstool für Anbieter

Wer sich rundum wohl fühlen, fit und gesund bleiben / werden will, wer neue Impulse im Leben setzen und sich voller Freude neuen Herausforderungen stellen möchte, kann im Ashtanga Yoga einen wunderbaren Begleiter finden.
Profil Ashtanga Yoga ist weit mehr als der im Westen gehypte neue Fitnesstrend: Es ist eine uralte Tradition, eine Therapie für Körper und Geist. Ashtanga Yoga ist ein Werkzeug, das dir hilft mehr zu dir selbst zu finden.
Im Jahr 2020 absolvierte ich meine erste Ausbildung am Ashtanga Yoga Institut München / Ulm bei Katja Kirchhofer und Dr. Ronald Steiner. Meine Intention dahinter: Yoga so heilsam, leben erweckend und stärkend (körperlich und psychisch!) an andere weiterzugeben, wie ich es selbst erfahren durfte.
Meine Philosophie: Jeder kann Yoga praktizieren! Ob alt oder jung, ob fit oder formlos, ob krank oder gesund. Ob präventiv, rehabilitativ oder aus purer Freude – ich möchte dir Yoga näher bringen, in der Form, die du brauchst!
Ashtanga Yoga kann uns helfen, Herausforderungen zu meistern, die wir für unüberwindbar hielten. Das mag vielleicht das Schönste am Unterrichten sein: die Schüler freudig über sich selbst hinauswachsen zu sehen, sowohl auf der Matte als auch im alltäglichen Leben. Meine Unterrichtstechnik wahrt die Tradition Sri K. Pattabhi Jois’ und verbindet diese mit der innovativen AYIⓇ-Methode nach Dr. Ronald Steiner. So wird der Einstieg in die traditionelle Praxis der 1. Serie, die bereits überraschend anspruchsvoll sein kann, erleichtert und die therapeutische Wirksamkeit von Yoga für jeden erfahrbar. Praxis, Technik, Philosophie, Alignment, Anatomie und Yogatherapie, das Chanten von Mantren, das Erlernen von Sanskrit und Devanagari… Ausgelernt hat man nie! Darum unterrichte ich nicht nur selbst, sondern bin auch weiterhin Schülerin (derzeit im zweiten Ausbildungsblock der Yogalehrer-Ausbildung nach Dr. Ronald Steiner).
Doch jetzt genug der Worte…
“Practice, practice…and all is coming!”
Sri K. Pattabhi Jois

Yao:
Manchmal macht man etwas und es fühlt sich sofort richtig an. Man kann es (noch) nicht erklären, aber das Gefühl ist da. Bei was ging es bei dir so? Bei mir war es Yoga.

Ich komme aus dem Klettersport und mein erster Kontakt mit Yoga war eher klischeehaft: Auf einmal fand ich mich auf der Matte in einem Yogastudio wieder. Davor hatte ich nichts mit Yoga zu tun und natürlich hatte ich keine Ahnung, was mich erwartete. In meiner ersten Stunde verstand ich nicht einmal, welche Körperteile ich wohin bewegen sollte. Und das eine oder andere Lachen musste ich auch unterdrücken. Die Kombination aus Atem und Bewegung veränderte jedoch sofort etwas in mir. Ich fühlte mich so frei wie lange nicht mehr.
Irgendwann lernte ich, dass Yoga nicht nur eine körperliche Übung ist. Es ist eine ganzheitliche Lebensphilosophie, um ein glückliches, selbstbestimmtes Leben zu führen. Yoga ist unmittelbar erfahrbar. Es hat mich gelehrt, mit meinem Geist und meinen Problemen umzugehen. Das heißt nicht, dass ich weniger Probleme habe. Aber ich lasse mich weniger von ihnen beeinflussen. 

Als Lehrer möchte ich Diese Erfahrung weitergeben können. Das Unterrichten ist eine eigenständige Yogapraxis, die ich sehr genieße. Gleichzeitig bin ich als Lehrer auch immer Schüler, und ich freue mich über jede neue Erfahrung.

Raphaela:
Ashtanga Yoga bringt den Geist zur Ruhe und stärkt den Körper. Ashtanga Yoga ist Therapie auf körperlicher und seelischer Ebene. Die festgelegte Abfolge an Haltungen, wird durch fließende Bewegungen verbunden. Blick, Bandha und Bewegung werden vom Atem getragen. Es entsteht bewegte Meditation, die den Geist klärt und den Körper dehnt und kräftigt.

Wer sich rundum wohl fühlen, fit und gesund bleiben / werden will, wer neue Impulse im Leben setzen und sich voller Freude neuen Herausforderungen stellen möchte, kann im Ashtanga Yoga einen wunderbaren Begleiter finden.
Profil Ashtanga Yoga ist weit mehr als der im Westen gehypte neue Fitnesstrend: Es ist eine uralte Tradition, eine Therapie für Körper und Geist. Ashtanga Yoga ist ein Werkzeug, das dir hilft mehr zu dir selbst zu finden.
Im Jahr 2020 absolvierte ich meine erste Ausbildung am Ashtanga Yoga Institut München / Ulm bei Katja Kirchhofer und Dr. Ronald Steiner. Meine Intention dahinter: Yoga so heilsam, leben erweckend und stärkend (körperlich und psychisch!) an andere weiterzugeben, wie ich es selbst erfahren durfte.
Meine Philosophie: Jeder kann Yoga praktizieren! Ob alt oder jung, ob fit oder formlos, ob krank oder gesund. Ob präventiv, rehabilitativ oder aus purer Freude – ich möchte dir Yoga näher bringen, in der Form, die du brauchst!
Ashtanga Yoga kann uns helfen, Herausforderungen zu meistern, die wir für unüberwindbar hielten. Das mag vielleicht das Schönste am Unterrichten sein: die Schüler freudig über sich selbst hinauswachsen zu sehen, sowohl auf der Matte als auch im alltäglichen Leben. Meine Unterrichtstechnik wahrt die Tradition Sri K. Pattabhi Jois’ und verbindet diese mit der innovativen AYIⓇ-Methode nach Dr. Ronald Steiner. So wird der Einstieg in die traditionelle Praxis der 1. Serie, die bereits überraschend anspruchsvoll sein kann, erleichtert und die therapeutische Wirksamkeit von Yoga für jeden erfahrbar. Praxis, Technik, Philosophie, Alignment, Anatomie und Yogatherapie, das Chanten von Mantren, das Erlernen von Sanskrit und Devanagari… Ausgelernt hat man nie! Darum unterrichte ich nicht nur selbst, sondern bin auch weiterhin Schülerin (derzeit im zweiten Ausbildungsblock der Yogalehrer-Ausbildung nach Dr. Ronald Steiner).
Doch jetzt genug der Worte…
“Practice, practice…and all is coming!”
Sri K. Pattabhi Jois

Yao:
Manchmal macht man etwas und es fühlt sich sofort richtig an. Man kann es (noch) nicht erklären, aber das Gefühl ist da. Bei was ging es bei dir so? Bei mir war es Yoga.

Ich komme aus dem Klettersport und mein erster Kontakt mit Yoga war eher klischeehaft: Auf einmal fand ich mich auf der Matte in einem Yogastudio wieder. Davor hatte ich nichts mit Yoga zu tun und natürlich hatte ich keine Ahnung, was mich erwartete. In meiner ersten Stunde verstand ich nicht einmal, welche Körperteile ich wohin bewegen sollte. Und das eine oder andere Lachen musste ich auch unterdrücken. Die Kombination aus Atem und Bewegung veränderte jedoch sofort etwas in mir. Ich fühlte mich so frei wie lange nicht mehr.
Irgendwann lernte ich, dass Yoga nicht nur eine körperliche Übung ist. Es ist eine ganzheitliche Lebensphilosophie, um ein glückliches, selbstbestimmtes Leben zu führen. Yoga ist unmittelbar erfahrbar. Es hat mich gelehrt, mit meinem Geist und meinen Problemen umzugehen. Das heißt nicht, dass ich weniger Probleme habe. Aber ich lasse mich weniger von ihnen beeinflussen. 

Als Lehrer möchte ich Diese Erfahrung weitergeben können. Das Unterrichten ist eine eigenständige Yogapraxis, die ich sehr genieße. Gleichzeitig bin ich als Lehrer auch immer Schüler, und ich freue mich über jede neue Erfahrung.



-