Workshop für Klangpraktizierende

Klangräume traumasensibel, nervensystemorientiert gestalten

Teilnehmeranzahl: 4-10





Dieser Workshop ist für alle gedacht, die Klang in jeglicher Art in ihre Arbeit einfliessen lassen. Egal ob Klangschale, Klangspiel, die eigene Stimme, Trommel, Gong. Beim Yoga, im Sound Bath, Meditation, Klangentspannung, im 1:1, für eine Gruppe...du wirst ein Gespür bekommen, wie du diese zukünftig sensibler und somit wirkungsvoller einsetzen kannst. 
 
Datum: Samstag, 06. Juli 2024
Ort: Worms-Herrnsheim
Uhrzeit: 12 - 17 Uhr (eine Stunde Pause) 
Plätze: Max. 10 TN, Min. 5 TN
Ratenzahlung: Eine Ratenzahlung von 2 Raten ist möglich.
Schreibe mir dazu bitte eine Email an namaste@nina-gutermuth.de statt hier zu buchen.
Ich sende dir dann entsprechend eine Rechnung zu. 

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass Klang nicht für alle Menschen direkt Entspannung bedeutet? Vielleicht bist du dir manchmal beim Sound Bath oder bei der Klangmeditation unsicher, wie du die Klänge sensibel einsetzen kannst? Oder hat schon jemand während du gespielt hast, den Raum verlassen? 
 
Klang ist eine der Kräfte, die am stärksten die unbewusste Wahrnehmung aktiviert. Unser Nervensystem reagiert auf Klänge und ist ständig auf der Suche nach Klängen und Geräuschen, die Sicherheit vermitteln. Sicherheit ist ein Grundbedürfnis des Menschen, da es das Überleben sichert. Deshalb ist es besonders wichtig, dass wir sensibel für den Einsatz von Klang in unseren Klangräumen sind, vor allem wenn wir das Ziel verfolgen, Menschen aus dem Stressmodus heraus in einen Zustand tiefer Entspannung zu versetzen.
 
Die bewusste Nutzung von Klängen kann eine tiefgreifende Wirkung auf unser Wohlbefinden und unsere psychische Gesundheit haben. Durch das Verständnis der Wechselwirkungen zwischen Klang und Nervensystem können wir nicht nur unseren Alltag bereichern, sondern auch effektiv Stress abbauen und Entspannung fördern. 
 
Jetzt geht es nicht darum, dass wir jegliche Trigger vermeiden. Denn das ist schlicht unmöglich. Gleichzeitig können wir traumasensible Räume gestalten, in denen das Nervensystem wirklich aufatmen kann. 
 
Auf die Fragen: 
Wie können wir durch die Arbeit mit Klang einen heilsamen Raum erschaffen?
Wie schaffen wir Verbundenheit, Sicherheit und Entschleunigung mit Klang?
Wie können wir ein Sound Bath nervensystemorientiert gestalten? 
Was ist wichtig für einen sicheren Ort der Entspannung und Regeneration?
Wie können wir die Erfahrung von Sound Healing wirklich vermitteln? 
Welche Rolle spielt dabei unser eigenes Nervensystem?
 
finden wir im Workshop "Klangräume traumasensibel und nervensystemorientiert gestalten" Antworten, die dir eine neue Klangpraxis und deinen Teilnehmerinnen sichere Entspannung ermöglichen. 
 
­ ­Klangräume /Sound Bath traumasensibel und nervensystemorientiert gestalten
 
Inhalt:
Nervensystem
Neurozeption
Traumasensible Klangräume 
Regulierung  
Sprache, Haltung, Präsenz
Körperübungen 
 
Samstag, 06. Juli 2024
12 - 17 Uhr in Worms 
Für Getränke und Snacks ist gesorgt
Kleine Gruppe für intensiven Austausch
Preis: 265 Euro 
Zahlung in 2 Raten ist möglich (schreibe mir dafür bitte eine Email statt hier zu buchen). 
STORNOBEDINGUNGEN  
WEITERE INFORMATIONEN

HIER FINDET DEIN KURS STATT



Solltest du den Kurs gebucht haben, kannst du ihn hier bewerten.