Veganer Kochkurs in München mit fyndery

Finde heraus, warum ein veganer Kochkurs nicht nur für Veganer interessant ist

Veganer Kochkurs in München mit fyndery

Finde heraus, warum ein veganer Kochkurs nicht nur für Veganer interessant ist

Veganer Kochkurs in München mit fyndery

Finde heraus, warum ein veganer Kochkurs nicht nur für Veganer interessant ist

17.12.2019



Warum vegan kochen und backen nicht langweilig, sondern kreativ, lecker und interessant ist, erfährst du in diesem Beitrag.

Viele Menschen beschäftigen sich heutzutage mit dem Thema Ernährung und wählen bewusst eine spezielle Ernährungsform. Ganz vorne mit dabei ist die vegane Ernährung. Allein in Deutschland leben rund 1 Mio. Menschen vegan und verzichten somit komplett auf tierische Produkte. Weltweit wird die Zahl auf etwa 1 Milliarde Menschen geschätzt - Tendenz steigend. Trotz diesem Boom und einer Vielzahl an veganen, alternativen Lebensmittel und aufregenden Kochbüchern hält sich ein Mythos besonders wacker: vegane Ernährung ist langweilig und eintönig.

Vegane Ernährung ist langweilig und eintönig

Mit einem veganen Kochkurs kannst du diesen Mythos ein für alle Mal abschrieben. Denn in einem veganen Kochkurs lernst du die vegane Küche von einer anderen, neuen Seite kennen. Und diese neue Seite ist authentisch, kreativ und vor allem lecker. Neben leckeren Rezepten liegt hierbei vor allem auch der Fokus auf der Lebensmittelkunde. Eine gute Kenntnis über Ersatzprodukte für zum Beispiel Milch und Eier ist genauso eine Grundvoraussetzung wie das Verständnis wie ich als Veganer alle wichtigen Nährstoffe oder auch genug Protein ohne tierische Produkte bekomme. Veganer sollten vor allem darauf achten genug Zufuhr von Eisen, Calcium, Zink, Jod und Vitamin B12, B2, D sowie die Omega-3- Fettsäuren zu bekommen. Bei einer ausgewogenen und bewussten veganen Ernährung ist ein Nährstoffmangel allerdings trotzdem nicht allzu häufig, da sich Veganer im Allgemeinen gesünder ernähren und sich auch vorher mit den Themen auseinandersetzen.

Was lerne ich in einem veganen Kochkurs

Was erwartet dich in einem veganen Kochkurs? - erkunde neue Rezepte zum Nachkochen - lerne neue Zutaten und Gewürze kennen - erfahre mehr über die Vielfalt der veganen Ernährung und Produkte - erkunde mit anderen Teilnehmern mit Spaß Neues - erweitere deinen Genuss und Kochhorizont - erfahre mehr über eine ausgewogene Ernährung - lerne neue Ernährungsformen kennen und baue dein Wissen aus

Mit Freunden die vegane Ernährung kennenlernen

Ein Kochkurs ist das perfekt Geschenk für einen Abend mit dem Liebsten, mit Freunden oder mit der Familie. Zusammen kann man eine lustige Zeit in der Küche zusammen verbringen, den eigenen Rezepthorizont erweitern und anschließend das Gericht genießen.

Durchbreche die Herausforderung vegan zu kochen auch nach dem Kochkurs

Vegan zu kochen klingt erst einmal kompliziert. Jedoch muss man beim veganen kochen nicht verzichten, sondern umdenken und kreativ sein. Ein Kochkurs kann der erste Schritt sein, um mehr über Gemüse und veganen Genuss zu lernen. Nach dem Kurs steht man jedoch wieder alleine in der Küche. Hier sind ein paar Tipps für einen einfachen Einstieg in die vegane Ernährung und abwechslungsreiche Gerichte, die du nach dem Kochkurs umsetzen kannst.

Tipp 1: Lasse dich im Internet und von Kochbüchern inspirieren

Zu Beginn kann die Umstellung auf eine vegane Ernährung ganz schön anstrengend und ungewohnt sein. Lass dich davon nicht entmutigen. Durchstöbere Online Blogs und Kochbücher und lasse dich von neuen Gerichten und Zutaten inspirieren. Curry mit Tofu oder Kaffee mit Mandelmilch? Einige Kombinationen können sich anfangs echt falsch anhören. Sei jedoch offen für Unbekanntes und mache dich auf eine kulinarische Entdeckungsreise.

Tipp 2: Wähle proteinreiche pflanzliche Produkte

Eine tolle Grundlage für jedes vegane Gericht sind pflanzliche Zutaten mit einem hohen Proteingehalt. Plane bewusst Hülsenfrüchte, Tofu, Nüsse oder Samen in deine Gerichte ein. Diese spenden dir gute Energie und halten dich außerdem lange satt.

Tipp 3: Vergesse nicht zu würzen

Gut gewürzt ist halb gekocht. Manchmal reicht es ein Gericht einfach nur anders zu würzen, damit es anders schmeckt. Versuche deine Gewürzregal aufzustocken und probiere öfters auch mal mit etwas außergewöhnlicheren Gewürzen wie Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma oder Kardamom zu kochen.


Stay happy, stay healthy

Dein fyndery Team


Finde jetzt deinen passenden Kochkurs für dich oder mache Freunden eine Überraschung und verschenke einen Gutschein.