Allgemeine Geschäftsbedingungen für Teilnehmer

Bitte lesen Sie sich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) der Fyndery GmbH sorgfältig und gewissenhaft durch, da diese relevante Informationen zu Ihren vertraglichen Rechten und Pflichten enthalten. Mit Registrierung oder Nutzung des Online-Marktplatzes akzeptieren Sie diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Letzte Aktualisierung: 01.07.2022

                                                                                                                                                                                                         

1. Geltungsbereich und Änderung der AGB

1.1. Die nachfolgenden AGB gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Fyndery GmbH, vertreten durch die Geschäftsführer:innen Madlen Bauer und Raphael Bauer, Agnes-Pütreich-Straße 70, 93053 Regensburg, Tel.: +49 (0) 176 - 64012881, E-Mail: happy@fyndery.de, Internet: https://www.fyndery.de/ (nachfolgend „Fyndery“) und den Teilnehmer:innen (nachfolgend geschlechtsneutral „Teilnehmer“) des Online-Marktplatzes.

1.2. Diese AGB gelten sowohl gegenüber Verbrauchern als auch gegenüber Unternehmern, es sei denn, in der jeweiligen Klausel wird eine Differenzierung vorgenommen. Verbraucher ist gem. § 13 BGB jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist gem. § 14 BGB eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

1.3. Die AGB von Fyndery gelten ausschließlich. Verwendet der Teilnehmer entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen, wird deren Geltung hiermit widersprochen; sie werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn Fyndery dem ausdrücklich zugestimmt hat.

1.4. Ist der Teilnehmer Unternehmer, gilt ergänzend: Sofern nichts anderes vereinbart ist, gelten diese AGB gegenüber dem Teilnehmer in der zum Zeitpunkt der Bestellung des Teilnehmers gültigen bzw. jedenfalls in der ihm zuletzt in Textform mitgeteilten Fassung als Rahmenvereinbarung auch für gleichartige künftige Verträge, ohne dass Fyndery in jedem Einzelfall wieder auf sie hinweisen müsste.

2. Definitionen

In den AGB haben die nachfolgenden alphabetisch aufgeführten Bezeichnungen folgende Bedeutung:

2.1. Aktionsgutscheine: Aktionsgutscheine werden unentgeltlich von Fyndery im Rahmen von Werbeaktionen mit einer bestimmten Gültigkeitsdauer ausgegeben und können vom Teilnehmer über die Website ausschließlich im angegebenen Zeitraum eingelöst werden.

2.2. Event: Events umfassen alle auf dem Online-Marktplatz gelisteten Events, welche von Fyndery selbst geplant, organisiert und durchgeführt werden. Es handelt sich dabei um eine von Fyndery angebotene Veranstaltung oder veranstaltungsnahe Dienstleistung.

2.3. Fyndery: Die Fyndery GmbH, vertreten durch die Geschäftsführer:innen Madlen Bauer und Raphael Bauer, Agnes-Pütreich-Straße 70, 92546 Schmidgaden, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Amberg unter HR 6235, wird nachstehend als “Fyndery” bezeichnet.

2.4. Gutscheine: Gutscheine können über den Online-Marktplatz von Fyndery entgeltlich erworben und dort eingelöst werden, sofern sich aus dem Gutschein nichts anderes ergibt. Im Übrigen gilt Ziffer 5. dieser AGB für Gutscheine.

2.5. Kurse: Kurse umfassen alle auf dem Online-Marktplatz gelisteten Einzelkurse, Gruppenkurse und Workshops, welche von Partnern selbstständig geplant, organisiert und durchgeführt werden.

2.6. Online-Marktplatz: Der Online-Marktplatz ist die Internetplattform unter der Domain www.fyndery.de, auf der Leistungen von Fyndery selbst und als Vermittler angeboten werden.

2.7. Partner: Partner ist jeder Unternehmer im Sinne des § 14 BGB, der Kurse und/oder Produkte auf dem Online-Marktplatz listet und für die Planung, Organisation und Durchführung dieser Kurse und Produkte verantwortlich ist.

2.8. Produkte: Produkte umfassen alle auf dem Online-Marktplatz angebotenen Video-on-Demand Kurse, Audio-on-Demand Kurse, eBooks und sonstigen Produkte, die vom Partner angeboten werden.

2.9. Teilnehmer: Ein Teilnehmer ist jede natürliche oder juristische Person, die über den Online-Marktplatz eine Teilnahme an einem Kurs und/oder Event erwirbt und/oder ein Produkt und/oder Gutschein (nachfolgend gemeinsam „Leistungen“) kauft.

2.10. Teilnehmer und Partner: Teilnehmer und Partner werden gemeinsam nachfolgend als Nutzer bezeichnet.

3. Vertragsgegenstand

3.1. Über den Online-Marktplatz können Teilnehmer Leistungen i.S. der Ziffer 2.9 buchen bzw. erwerben. Fyndery ist nicht selbst Anbieter der über den Online-Marktplatz angebotenen Kurse und/oder Produkte, sondern tritt lediglich als Vermittler auf. Durch Abschluss eines Vertrages über Kurse und/oder Produkte kommen ausschließlich vertragliche Beziehungen zwischen dem Partner und dem Teilnehmer zustande. Fyndery hat keine Leistungspflicht für die Erfüllung der vermittelten Leistung als solches und somit keinen Einfluss auf die Bedingungen für die Inanspruchnahme und Durchführung der vermittelten Kurse und Produkte. Für die Durchführung der Verträge über Kurse und/oder Produkte zwischen dem Partner und dem Teilnehmer gelten die gesetzlichen Bestimmungen sowie ggf. hiervon abweichende Vertragsbedingungen und/oder Stornierungsbedingungen des Partners bzw. der jeweiligen zuvor genannten Parteien untereinander. Sofern Fyndery nicht zugleich auch selbst Dienstleister ist, haftet Fyndery nicht für die ordnungsgemäße Durchführung etwaiger Verträge zwischen dem Partner und dem Teilnehmer.

3.2. Events hingegen werden von Fyndery selbst organisiert, beworben und durchgeführt. Gutscheine können für Kurse und/oder Produkte und/oder Events erworben und nach Kauf durch den Teilnehmer auf dem Online-Marktplatz eingelöst werden. Bei den genannten Leistungen finden die Regelungen dieser AGB von Fyndery Anwendung.

4. Leistungen des Online-Marktplatzes und Leistungsänderungen

4.1. Fyndery listet Kurse und/oder Produkte von Partnern auf dem Online-Marktplatz. Die Leistung von Fyndery besteht in der Vermittlung der vom Partner angebotenen Kurse und/oder Produkte sowie der Erbringung von weiteren Vermittlungs(dienst)leistungen.

4.2. Fyndery plant, organisiert und führt Events durch, welche auf dem Online-Marktplatz beworben werden. Der Vertrag über die Inanspruchnahme des jeweiligen Events kommt unmittelbar zwischen Fyndery und dem Teilnehmer zustande. Fyndery hat eine Leistungspflicht für die Erfüllung der beworbenen Eventleistung als solches. Teilnehmer können Events auf dem Online-Marktplatz buchen und Gutscheine für Events erwerben.

4.3. Fyndery behält sich vor, die angebotenen Leistungen zu ändern oder abweichende Leistungen anzubieten, es sei denn, dies ist für den Nutzer nicht zumutbar. Fyndery behält sich darüber hinaus vor, die angebotenen Leistungen zu ändern oder abweichende Leistungen anzubieten,

·           soweit Fyndery hierzu aufgrund einer Änderung der Rechtslage verpflichtet ist;

·           soweit Fyndery damit einem gegen sich gerichteten Gerichtsurteil oder einer Behördenentscheidung nachkommt;

·           soweit die jeweilige Änderung notwendig ist, um bestehende Sicherheitslücken zu schließen;

·           wenn die Änderung lediglich vorteilhaft für den Nutzer ist; oder

·           wenn die Änderung rein technischer oder prozessualer Natur ohne wesentliche Auswirkungen für den Nutzer ist.

Änderungen mit lediglich unwesentlichem Einfluss auf die Leistungen von Fyndery stellen keine Leistungsänderungen im Sinne dieser Ziffer dar. Dies gilt insbesondere für Änderungen rein graphischer Art und die bloße Änderung der Anordnung von Funktionen.

4.4. Der Online-Marktplatz wird unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit angeboten. Eine Verfügbarkeit zu 100 Prozent ist technisch nicht zu realisieren und kann deshalb dem Nutzer von Fyndery nicht gewährleistet werden. Fyndery bemüht sich jedoch, den Dienst möglichst konstant verfügbar zu halten. Insbesondere Wartungs-, Sicherheits- oder Kapazitätsbelange sowie Ereignisse, die nicht im Machtbereich von Fyndery stehen (Störungen von öffentlichen Kommunikationsnetzen, Stromausfälle etc.), können zu Störungen oder zur vorübergehenden Stilllegung des Dienstes führen. Fyndery erbringt die vorgenannten Leistungen mit einer Gesamtverfügbarkeit von 98,5 %. Die Verfügbarkeit berechnet sich auf der Grundlage der im Vertragszeitraum auf den jeweiligen Kalendermonat entfallenden Zeit abzüglich der Wartungszeiten. Fyndery wird die Wartungsarbeiten, soweit dies möglich ist, in nutzungsarmen Zeiten durchführen.

4.5. Fyndery ist jederzeit berechtigt, den Zugang zu einzelnen Inhalten des Online-Marktplatzes zu sperren, z.B. wenn der Verdacht besteht, dass die Nutzer gegen geltendes Recht, gegen diese AGB oder Rechte Dritter verstoßen. Die Nutzer können diese Maßnahmen abwenden, wenn sie den Verdacht durch Vorlage geeigneter Nachweise auf eigene Kosten ausräumen. Es besteht kein Anspruch der Nutzer auf Aufrechterhaltung einzelner Funktionalitäten auf dem Online-Marktplatz.

4.6. Fyndery ist berechtigt, für die Erbringung der vertraglich geschuldeten Leistungen Dritte als Subunternehmer einzuschalten.

5. Lieferung und Einlösen von Gutscheinen

5.1. Auf dem Online-Marktplatz können Gutscheine erworben werden. Bei Gutscheinen unterscheidet Fyndery zwischen Einzweckgutscheinen, deren Anwendung/Leistung zum Zeitpunkt der Ausstellung des Gutscheins bereits definiert ist, und Mehrzweckgutscheinen, deren Anwendung bei Kauf nicht definiert ist und welche somit auf alle Kurse und/oder Events auf dem Online-Marktplatz Anwendung findet. Der Teilnehmer kann dabei zwischen drei Gutscheinarten wählen:

5.1.1. Wertgutschein: Es handelt sich dabei um einen auf einen Nennwert in Euro lautenden Gutschein, welcher den Inhaber berechtigt, diesen zur Buchung eines Kurses und/oder Events und/oder Kauf eines Produkts auf dem Online-Marktplatz als Zahlungsmittel einzusetzen.

5.1.2. Kursgutschein: Es handelt sich dabei um einen entgeltlichen Gutschein, welcher von Fyndery für einen Partner für dessen angebotene Kurse ausgestellt wird. Der Kursgutschein berechtigt den Inhaber, Kurse bei dem jeweiligen Partner in Anspruch zu nehmen. Der Kursgutschein kann auf einen beim Kauf ausgewählten spezifischen Termin beschränkt sein.

5.1.3. Aktionsgutscheine werden unentgeltlich von Fyndery im Rahmen von Werbeaktionen mit einer bestimmten Gültigkeitsdauer ausgegeben und können vom Teilnehmer über den Online-Marktplatz ausschließlich im angegebenen Zeitraum eingelöst werden. Im Übrigen gilt für Aktionsgutscheine Ziffer 5.3. dieser AGB.

5.2. Wert- und/oder Kursgutscheine werden dem Teilnehmer per E-Mail oder als Gutscheincode im Kundenkonto als Ausgabe auf dem Bildschirm überlassen.

5.2.1. Wert- und/oder Kursgutscheine unterliegen der regelmäßigen Verjährungsfrist gem. § 195 BGB und verlieren mit Ablauf des dritten Jahres nach dem Jahr des Wert- und Kursgutscheinkaufs ihre Gültigkeit. Ein dem Teilnehmer möglicherweise zustehendes Restguthaben wird diesem bis zum Ablaufdatum gutgeschrieben. Nach Eintritt des Ablaufdatums verfällt ein bestehendes Restguthaben.

5.2.2. Der Teilnehmer hat den Wert- und/oder Kursgutschein vor Abschluss des Buchungsvorgangs über die Website einzulösen. Nach Abschluss des Buchungsvorgangs ist eine Einlösung des Wert- und Kursgutscheins für die ausgewählte Leistung nicht mehr möglich.

5.2.3. Der Teilnehmer kann pro Buchung nur einen Wert- und/oder Kursgutschein einlösen.

5.2.4. Die Einlösung eines Wert- und/oder Kursgutscheins ist ausschließlich für die von Fyndery angebotenen Leistungen vorgesehen. Der Kauf von weiteren Wert- und/oder Kursgutscheinen durch Einlösung eines Wert- und/oder Kursgutscheins ist nicht möglich.

5.2.5. Soweit der Wert des Wert- und/oder Kursgutscheins den Betrag der Bestellung unterschreitet, hat der Teilnehmer den zur Zahlung noch ausstehenden Restbetrag an Fyndery zu erstatten. Hierfür kann der Teilnehmer eine von Fyndery angebotene Zahlungsart auswählen.

5.2.6. Eine Barauszahlung und Verzinsung des Wertes eines Wert- und/oder Kursgutscheins findet nicht statt.

5.2.7. Der Wert- und/oder Kursgutschein ist auf Dritte übertragbar und kann von dem jeweiligen vor Leistungserbringung über den Online-Marktplatz mit schuldbefreiender Wirkung eingelöst werden. Der Wert- und Kursgutschein kann nicht eingelöst werden, soweit der jeweilige Inhaber nicht berechtigt oder geschäftsunfähig ist oder diesem die Vertretungsberechtigung fehlt und Fyndery hierüber Kenntnis oder grob fahrlässige Unkenntnis hat.

5.3. Aktionsgutscheine werden dem Teilnehmer per E-Mail, über die Social-Media-Kanäle, über den Online-Marktplatz als Ausgabe auf dem Bildschirm oder als Newsletter überlassen.

5.3.1. Der Teilnehmer kann pro Buchung nur einen Aktionsgutschein einlösen.

5.3.2. Fyndery hat die Möglichkeit, einzelne Leistungen von der Gutscheinaktion auszuschließen, sofern ein entsprechender Hinweis auf dem Aktionsgutschein vermerkt ist.

5.3.3. Der Teilnehmer hat den Aktionsgutschein vor Abschluss des Bestellvorgangs über den Online-Marktplatz einzulösen. Nach Abschluss des Bestellvorgangs ist eine Einlösung des Aktionsgutscheins für die ausgewählte Leistung nicht mehr möglich.

5.3.4. Der Betrag der Buchung darf nicht den Wert des Aktionsgutscheins unterschreiten und muss mindestens dem Betrag des Aktionsgutscheins entsprechen. Fyndery ist nicht verpflichtet, ein etwaiges Restguthaben aus dem Aktionsgutschein an den Teilnehmer zu erstatten.

5.3.5. Soweit der Wert des Aktionsgutscheins den Betrag der Buchung unterschreitet, hat der Teilnehmer den zur Zahlung noch ausstehenden Restbetrag an Fyndery zu erstatten. Hierfür kann der Teilnehmer eine von Fyndery angebotene Zahlungsart auswählen.

5.3.6. Eine Barauszahlung und Verzinsung des Wertes eines Aktionsgutscheins findet nicht statt.

5.3.7. Für Teilnehmer, die Verbraucher sind, gilt ergänzend: Es erfolgt keine Erstattung des Aktionsgutscheins, wenn der Teilnehmer die mit dem Aktionsgutschein ganz oder teilweise erworbenen Leistungen im Rahmen seines gesetzlichen Widerrufsrechts zurückgibt.

5.3.8. Der Aktionsgutschein ist auf Dritte übertragbar und kann von dem jeweiligen Inhaber vor Leistungserbringung über den Online-Marktplatz mit schuldbefreiender Wirkung eingelöst werden. Der Aktionsgutschein kann nicht eingelöst werden, soweit der jeweilige Inhaber nicht berechtigt oder geschäftsunfähig ist oder diesem die Vertretungsberechtigung fehlt und Fyndery hierüber Kenntnis oder grob fahrlässige Unkenntnis hat.

6. Registrierung

6.1. Für Bestellungen wählt der Teilnehmer eine der von Fyndery vorgegebenen Bestelloptionen: Gastbestellung oder Bestellung mit vorheriger Registrierung.

6.2. Bei einer Gastbestellung löst der Teilnehmer eine Bestellung aus, indem er den vorgegebenen Gastbestellprozess befolgt. Dabei hat der Teilnehmer die als erforderlich gekennzeichneten Informationen wahrheitsgemäß anzugeben. Bei nicht erforderlichen Informationen ist die Angabe optional.

6.3. Wird eine Bestellung am Telefon oder per E-Mail aufgegeben, kommt der Vertrag (im Annahmefall) mit einer manuell versendeten Bestellbestätigung (Vertragsbestätigung) per E-Mail zustande.

6.4. Zur uneingeschränkten Nutzung des Online-Marktplatzes muss sich der Teilnehmer registrieren. Mit Registrierung wird ein Kundenkonto unter Zustimmung dieser AGB und Bestätigung der Kenntnisnahme der Widerrufsbelehrung und Datenschutzerklärung eröffnet. Zur Registrierung befolgt der Teilnehmer den von Fyndery vorgegebenen Registrierungsprozess und gibt die in der Eingabemaske vorgesehenen Daten ein. Nach Registrierung kann die Bestellung analog dem Gastbestellprozess ausgelöst werden. Alle eingegebenen Daten werden in das Kundenkonto des Teilnehmers übernommen und gespeichert. Personenbezogene Daten sowie Bestelldaten können vom Teilnehmer im Kundenkonto eingesehen und teils bearbeitet werden.

Sollte ein Teilnehmer den Verdacht haben, dass sein Kundenkonto von Dritten missbräuchlich verwendet wird, muss dies unmittelbar an Fyndery gemeldet werden. Es liegt in der Verantwortung des Teilnehmers, sein Kundenkonto gegen missbräuchliche Verwendung zu schützen.

Bei technischen und/oder rechtlichen Entwicklungen behält sich Fyndery das Recht vor, das Registrierungsverfahren dahingehend anzupassen.

6.5. Fyndery speichert die im Rahmen der Bestellung eingegebenen Bestelldaten des Teilnehmers. Diese Daten werden von Fyndery mit Vertragsschluss als Teil der Bestellbestätigung per E-Mail an den Teilnehmer übermittelt. Sofern sich der Teilnehmer registriert hat, kann dieser alle Bestellungen im Kundenkonto einsehen. Hat sich der Teilnehmer nicht registriert, sondern eine Bestellung als Gast ausgelöst, sind Bestellungen nicht im Kundenkonto einsehbar.

7. Vertragsschluss

7.1. Die Präsentation und Bewerbung der Leistungen auf dem Online-Marktplatz stellen kein rechtlich verbindliches Angebot im Sinne des § 145 BGB, sondern eine Einladung an den Teilnehmer dar, die von Fyndery angebotenen Leistungen verbindlich zu erwerben.

7.2. Der Teilnehmer kann ein Angebot durch Ausfüllen des auf dem Online-Marktplatz von Fyndery integrierten Online-Bestellformular abgeben. Die vom Teilnehmer für das Angebot einzutragenden erforderlichen Daten ergeben sich aus der Eingabemaske des Online-Bestellformulars. Nach Eingabe der Daten im Online-Bestellformular und durch Klicken des den Buchungsvorgang abschließenden Buttons gibt der Teilnehmer ein rechtsverbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die ausgewählten Leistungen ab. Der Teilnehmer kann seine Eingaben jederzeit vor Absenden seiner rechtsverbindlichen Bestellung über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen berichtigen.

7.3. Ein Vertrag zwischen den Vertragsparteien kommt erst zustande, wenn Fyndery das Vertragsangebot des Teilnehmers innerhalb von fünf (5) Tagen annimmt,

·         indem er dem Teilnehmer eine Annahmeerklärung (z.B. durch Auftragsbestätigung) in Schrift- oder Textform (z.B. per E-Mail) übermittelt und maßgeblicher Zeitpunkt der Zugang der Annahmeerklärung beim Teilnehmer ist, oder

·         indem die Zahlungstransaktion durch den vom Teilnehmer in seiner rechtsverbindlichen Buchung ausgewählten Zahlungsdienstleister durchgeführt wird. Der Zeitpunkt des Vertragsschlusses richtet sich in diesem Fall nach der jeweils ausgewählten Zahlungsart gem. Ziffer 10.2.

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, ist die zuerst eingetretene Alternative maßgeblich für den Vertragsschluss. Sofern Fyndery das Angebot des Teilnehmers nicht innerhalb der zuvor genannten Frist annimmt, gilt dies als Ablehnung des Angebotes und der Teilnehmer ist an seine Willenserklärung nicht mehr gebunden.

7.4. Fyndery speichert den Vertragstext einschließlich der AGB bei Vertragsschluss unter Wahrung des Datenschutzes und sendet diese dem Teilnehmer nach Absendung von dessen Bestellung in Schrift- oder Textform (per E-Mail) zu. Eine darüber hinausgehende Zugänglichmachung des Vertragstextes durch Fyndery erfolgt nicht.

Den Vertragstext kann der Teilnehmer in seinem Kundenkonto auf der Website von Fyndery einsehen, sofern der Teilnehmer vor Absendung der Bestellung ein Kundenkonto eingerichtet hat. Die Bestelldaten werden im System von Fyndery gespeichert und können vom Teilnehmer unter Verwendung seiner Zugangsdaten im passwortgeschützten Kundenkonto eingesehen und abgerufen werden.

7.5. Für Teilnehmer, die Unternehmer sind, gilt ergänzend: Fyndery kann den Vertragstext einschließlich der AGB in Textform (per E-Mail) oder über einen Verweis auf eine Onlinequelle (z.B. per Link) bereitstellen.

7.6. Der Vertragsschluss erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache.

7.7. Der Teilnehmer hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Registrierung gem. Ziffer 6. und zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die von Fyndery versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Teilnehmer bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle von Fyndery oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten bzw. vom Partner versandten E-Mails zugestellt werden können.

8. Widerrufsrecht

8.1. Als Verbraucher steht dem Teilnehmer nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein vierzehntägiges Widerrufsrecht zu. Das Widerrufsrecht ggü. Fyndery besteht nur für die von Fyndery angebotenen Events und Gutscheine. Weitere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung von Fyndery.

Für die vom Partner angebotenen Kurse und/oder Produkte gilt im Übrigen die Widerrufsbelehrung des Partners.

8.2. Ist der Teilnehmer Verbraucher, gilt für Gutscheine ergänzend: Das Widerrufsrecht gilt nicht für Verbraucher, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

8.3. Ist der Teilnehmer Verbraucher, gilt für Events ergänzend: Ein Widerrufsrecht für Verbraucher besteht nicht gem. § 312 g Abs. 2 S. 1 Ziffer 9 BGB bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.

9. Teilnahmevoraussetzungen für Events und Rücktritt wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmeranzahl

9.1. Die Teilnahme an Events setzt gegebenenfalls einen gewissen Gesundheitszustand und/oder Leistungsniveau voraus. Der Teilnehmer ist dafür verantwortlich, dass er, bzw. andere Teilnehmer, für die er ein Ticket erwirbt oder auf diese überträgt, die Voraussetzungen des jeweiligen Events erfüllt. Die Teilnahme an Events erfolgt auf eigene Gefahr. Vor der Teilnahme an einem Event sollte sich der Teilnehmer über seinen gesundheitlichen Allgemeinzustand vergewissern bzw. Rat von seinem Arzt eingeholt haben. Wenn dem Teilnehmer Vorerkrankungen bekannt sind, empfehlt Fyndery dem Teilnehmer ebenfalls, ärztlichen Rat einzuholen. Bestehende Beeinträchtigungen oder Erkrankungen oder eine bestehende Schwangerschaft sind vor der Teilnahme an dem Event bekannt zu geben. Bei ernsthaften Beeinträchtigungen oder Erkrankungen ist die Teilnahme grundsätzlich nur nach Genehmigung des behandelnden Arztes möglich.

9.2. Personen, die die Voraussetzungen zur Teilnahme an dem gebuchten Event nicht erfüllen, sind von dessen Teilnahme ausgeschlossen. In diesem Fall ist eine Erstattung des Entgelts wegen Nichterfüllung durch Fyndery ausgeschlossen.

9.3. Fyndery ist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn eine Fyndery in der jeweiligen Leistungsbeschreibung auf dem Online-Marktplatz angegebene Mindestteilnehmeranzahl nicht erreicht wird.

9.3.1. Fyndery hat den Rücktritt spätestens fünf (5) Tage vor Beginn des Events gegenüber dem Teilnehmer in Schrift- oder Textform (per E-Mail) zu erklären. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmeranzahl nicht erreicht werden kann, wird Fyndery unverzüglich von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch machen.

9.3.2. Der Teilnehmer erhält das gezahlte Entgelt umgehend zurück, wenn er nicht von seinem Recht Gebrauch macht, ein mindestens gleichwertiges Event von Fyndery zu buchen. Der Teilnehmer hat seine Forderung nach einem gleichwertigen anderem Event unverzüglich nach Zugang der Rücktrittserklärung von Fyndery dieser gegenüber geltend zu machen. Schadensersatzansprüche stehen dem Teilnehmer nicht zu.

9.4. Einzelne Events unterliegen Witterungseinflüssen. Wenn die Durchführung eines Events von bestimmten Witterungsverhältnissen abhängig ist, kann der Teilnehmer dies der Leistungsbeschreibung des Events auf dem Online-Marktplatz entnehmen. Sollte das Event aufgrund der vorherrschenden Witterung nicht durchgeführt werden können, wird der Teilnehmer unverzüglich über eine Absage, Verschiebung oder Ortsänderung durch Fyndery informiert.

10. Preise, Bezahlung

10.1. Die angegebenen Preise für auf dem Online-Marktplatz angebotenen Leistungen verstehen sich als Gesamtpreise. Die angegebenen Gesamtpreise verstehen sich in EURO und sind Bruttopreise inklusive der am Tag der Rechnungsstellung geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer.

10.2. Der Teilnehmer kann das Entgelt nach seiner Wahl mit den nachstehenden Zahlungsart(en) bezahlen:

10.2.1. Bei Auswahl der Zahlungsart „PayPal“ erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (nachfolgend „PayPal“), unter Geltung der unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full einsehbaren PayPal-Nutzungsbedingungen. Falls der Teilnehmer nicht über ein PayPal-Konto verfügt, gelten die Nutzungsbedingungen für Zahlungen ohne PayPal-Konto unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full einsehbar. Bei der Zahlungsabwicklung kann sich PayPal auch der Dienste Dritter bedienen. Für den Fall, dass Fyndery gegenüber dem Teilnehmer in Vorleistung geht (z.B. Rechnungskauf oder Ratenzahlung), tritt dieser seine Zahlungsforderung insoweit an PayPal bzw. an den von PayPal beauftragten und dem Teilnehmer konkret benannten Zahlungsdienstleister ab. Eine Annahme der Abtretungserklärung von Fyndery setzt eine erfolgreiche Adress- und Bonitätsprüfung durch PayPal bzw. der von PayPal beauftragte Zahlungsdienstleister voraus. Fyndery behält sich vor, die ausgewählte Zahlungsart im Falle eines negativen Prüfungsergebnisses abzulehnen. Im Fall der Zulassung der ausgewählten Zahlungsart hat der Teilnehmer den Rechnungsbetrag innerhalb der vereinbarten Zahlungsfrist bzw. in den vereinbarten Zahlungsintervallen zu bezahlen. Der Teilnehmer kann in diesem Fall nur an PayPal bzw. den von PayPal beauftragten Zahlungsdienstleister mit schuldbefreiender Wirkung leisten. Fyndery bleibt jedoch auch im Falle der Forderungsabtretung zuständig für allgemeine Kundenanfragen.

10.2.2. Im Rahmen des Zahlungsdienstes „Stripe“ bietet Fyndery dem Teilnehmer verschiedene Zahlungsmethoden über den Zahlungsdienstleister Stripe Payments Europe Ltd., 1 Grand Canal Street Lower, Grand Canal Dock, Dublin, Irland (nachfolgend „Stripe“) an. Die einzelnen über Stripe angebotenen Zahlungsarten werden dem Teilnehmer auf der Website von Fyndery mitgeteilt. Stripe kann sich weiterer Zahlungsdienste zur Zahlungsabwicklung bedienen, für die ggf. besondere Zahlungsbedingungen gelten, auf die der Teilnehmer ggf. gesondert hingewiesen wird. Weitere Informationen zu Stripe sind im Internet unter stripe.com/de/payments/payment-methods-guide#zahlungsarten oder stripe.com/payment-terms/legal abrufbar.

11. Bewertungen durch den Teilnehmer

11.1. Der Teilnehmer erhält die Möglichkeit, eine öffentliche Bewertung der Leistungen des Partners und Fyndery in Form von Sternen und einer Rezension abzugeben. Dabei wird eine E-Mail mit der Aufforderung zur Bewertung an den Teilnehmer gesendet.

11.2. Der Teilnehmer ist aufgefordert, eine sachliche, leistungsbezogene und wahrheitsgemäße Bewertung abzugeben. Bewertungen geben nicht die Meinung von Fyndery wieder, werden nicht auf Ihre Richtigkeit und Echtheit überprüft und können irreführend sowie unzutreffend sein. Fyndery behält sich das Recht vor, Teilnehmer nach abgegebener Bewertung zur Stellungnahme zu kontaktieren und ggf. die Bewertung zu löschen. Bewertungen sind Bestandteil des öffentlichen Profils des Partners und werden bei den Kursen und Produkten des Partners angezeigt.

12. Vertragliches Rücktrittsrecht des Teilnehmers – Stornierungen und Warteliste

12.1. Der Teilnehmer ist gegebenenfalls berechtigt, einen bereits gebuchten Kurs zu stornieren. Es gelten die im Kursangebot veröffentlichten Stornierungsbedingungen des Partners.

12.2. Der Teilnehmer kann ein von Fyndery angebotenes Event bis zu sieben (7) Tage vor Beginn ohne Angabe von Gründen und Entstehung von Kosten stornieren. Die Stornierung hat der Teilnehmer unter Einhaltung der Stornierungsfrist über den in der Buchungsbestätigung angegebenen Stornierungslink an Fyndery zu erklären. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Rechtzeitigkeit der Stornierung ist der Zugang der Erklärung bei Fyndery. Ein dem Teilnehmer als Verbraucher gegebenenfalls nach Ziffer 8. dieser AGB zustehendes gesetzliches Widerrufsrecht wird durch das nachstehend geregelte Rücktrittrecht nicht eingeschränkt.

12.3. Im Falle einer fristgerechten Stornierung wird Fyndery dem Teilnehmer ein gegebenenfalls bereits gezahltes Entgelt gutschreiben. Die Gutschrift erfolgt innerhalb eines Zeitraums von zwei (2) Wochen ab Zugang der Stornierungserklärung. Sofern zwischen den Parteien nichts anderes vereinbart ist, erfolgt die Gutschrift auf das Kundenkonto des Teilnehmers. Sofern der Teilnehmer kein Kundenkonto eröffnet hat, erfolgt die Gutschrift als Gutscheincode per E-Mail. Der Teilnehmer kann die Gutschrift jederzeit für ein anderes Event verwenden. Bei Preisunterschieden zwischen dem stornierten Event und dem ausgewählten Event ist der Differenzbetrag vom Teilnehmer zu begleichen. Soweit der Wert der Gutschrift für das stornierte Event den Betrag der Bestellung für das ausgewählte Event unterschreitet, hat der Teilnehmer den zur Zahlung noch ausstehenden Restbetrag an Fyndery zu zahlen. Im Übrigen gilt für das Einlösen von Gutschriften Ziffer 5. dieser AGB entsprechend.

12.4. Ein Teilnehmer kann sich durch Klicken des Buttons „Warteliste“ bei einem ausgebuchten Kurs oder Event auf eine Warteliste setzen lassen. Nur wenn ein Platz frei wird, erhält der Teilnehmer eine Benachrichtigung per E-Mail, dass er sich für den Kurs oder das Event einbuchen kann. Es liegt im Ermessen des Partners oder Fyndery den Teilnehmer über einen frei gewordenen Platz zu informieren.

13. Rücktritt aus wichtigem Grund durch Fyndery

13.1. Fyndery ist bis zur Durchführung des gebuchten Events berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag mit dem Teilnehmer zurückzutreten. Ein wichtiger Grund liegt beispielsweise vor, wenn (i) Fyndery die Durchführung des Events wirtschaftlich nicht zumutbar ist, (ii) ein Fall höherer Gewalt vorliegt. Tritt einer dieser Fälle ein, informiert Fyndery den Teilnehmer unverzüglich.

13.2. Der Teilnehmer ist berechtigt beim Rücktritt vom Vertrag aus wichtigem Grund durch Fyndery, kostenfrei auf ein anderes Event umzubuchen. Ist keine Umbuchung gewünscht, kann der Teilnehmer eine Gutschrift über den Wert des jeweiligen Events verlangen. Im Übrigen gilt Ziffer 12.3 dieser AGB entsprechend.

13.3. Weitergehende Ansprüche gegen Fyndery (z.B. Schadensersatzansprüche) sind für den Fall des Rücktritts durch Fyndery aus wichtigem Grund sowie der Stellung eines gleichwertigen Ersatzevents ausgeschlossen.

14. Gewährleistung

Bei etwaigen Gewährleistungsansprüchen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

15. Haftung

15.1. Hinsichtlich der von Fyndery erbrachten Leistungen haftet diese, seine gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen uneingeschränkt:

  • bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit;
  • bei vorsätzlicher oder fahrlässiger Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit;
  • bei Garantieversprechen, soweit dieses zwischen den Parteien vereinbart ist;
  • soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

15.2. Bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten ist die Haftung bei einfacher Fahrlässigkeit auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt, sofern nicht gemäß Ziffer 15.1. unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, die der Vertrag Fyndery nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertrauen darf (sog. Kardinalpflichten).

15.3. Im Übrigen ist eine Haftung von Fyndery ausgeschlossen. 

15.4. Die Teilnehmer sind selbst dafür verantwortlich, die Voraussetzungen für eine optimale Nutzung zu schaffen. Der Teilnehmer benötigt insbesondere ein geeignetes Endgerät und einen Zugang zum Internet sowie eine Anwendungssoftware. Die Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an einer Online-Veranstaltung findet der Teilnehmer in der jeweiligen Leistungsbeschreibung. Für das Vorliegen der technischen Systemvoraussetzungen ist der Teilnehmer selbst verantwortlich. Eine Haftung des Partners bzw. von Fyndery aufgrund des Nichtvorliegens der technischen Systemvoraussetzungen bzw. bei Vorliegen eines Mangels dieser beim Teilnehmer ist ausgeschlossen.

15.5. Fyndery übernimmt keine Gewähr für die eingestellten Kurse und/oder Produkte von Partnern und deren Inhalte. Diese spiegeln nicht die Meinung von Fyndery wider. Fyndery haftet nicht für Fehlangaben einschließlich fehlerhafter Zeit- und Ortsangaben. Der Teilnehmer hat die Verantwortung, die im Kurs und/oder Produkt beschriebenen Angaben und Informationen zu prüfen.

15.6. Fyndery übernimmt keine Gewähr für die Qualität von Kursen und/oder Produkten. Weiterhin übernimmt Fyndery als Vermittler keine Verantwortung für das Nicht-zustande-Kommen, den Ausfall oder eine Überbuchung des Kurses, auch wenn der Kurs bereits durch den Teilnehmer gebucht wurde.

16. Informationen zur Online-Streitbeilegung

16.1. Für Teilnehmer, die Verbraucher sind, gelten die folgenden Regelungen. Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr. Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

16.2. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle / Universalschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

17. Änderung der AGB

17.1. Fyndery behält sich vor, diese AGB jederzeit ohne Angabe von Gründen zu ändern, es sei denn, dies ist für die Nutzer nicht zumutbar. Fyndery wird die Nutzer über Änderungen der AGB rechtzeitig in Textform benachrichtigen. Widersprechen Nutzer der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb einer Frist von vier (4) Wochen nach der Benachrichtigung, gelten die geänderten AGB als von den Nutzern angenommen. Fyndery wird die Nutzer in der Benachrichtigung auf ihr Widerspruchsrecht und die Bedeutung der Widerspruchsfrist hinweisen. Widersprechen die Nutzer den Änderungen innerhalb der vorgenannten Frist, so besteht das jeweilige Vertragsverhältnis zu den ursprünglichen AGB fort.

17.2. Fyndery behält sich darüber hinaus vor, diese AGB zu ändern,

·         soweit er hierzu aufgrund einer Änderung der Rechtslage verpflichtet ist;

·         soweit er damit einem gegen sich gerichteten Gerichtsurteil oder einer Behördenentscheidung nachkommt;

·         soweit er zusätzliche, gänzlich neue Dienstleistungen, Dienste oder Dienstelemente einführt, die einer Leistungsbeschreibung in den AGB bedürfen, es sei denn, dass bisherige Nutzungsverhältnis wird dadurch nachteilig verändert;

·         wenn die Änderung lediglich vorteilhaft für die Nutzer ist; oder

·         wenn die Änderung rein technisch oder prozessual bedingt ist, es sei denn, sie hat wesentliche Auswirkungen für die Nutzer.

17.3 . Das Kündigungsrecht der Parteien bleibt hiervon unberührt.

18. Erfüllungsort, Rechtswahl und Gerichtsstand

18.1. Ist der Teilnehmer Unternehmer, gilt ergänzend: Eine Abtretung von Ansprüchen aus dem zwischen den Parteien geschlossenen Vertrag durch den Teilnehmer, insbesondere eine Abtretung etwaiger Mängelansprüche des Teilnehmers, ist ausgeschlossen.

18.2. Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

18.3. Ferner gilt diese Rechtswahl im Hinblick auf das gesetzliche Widerrufsrecht nicht bei Verbrauchern, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

18.4. Ist der Teilnehmer Kaufmann i.S.d. Handelsgesetzbuchs, Unternehmer i.S.v. § 14 BGB, juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher - auch internationaler Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten der Geschäftssitz von Fyndery. Fyndery ist in allen Fällen auch berechtigt, Klage am Erfüllungsort der Leistungsverpflichtung gemäß diesen AGB bzw. einer vorrangigen Individualabrede oder am allgemeinen Gerichtsstand des Teilnehmers zu erheben. Vorrangige gesetzliche Vorschriften, insbesondere zu ausschließlichen Zuständigkeiten, bleiben unberührt.

19. Sonstiges

19.1. Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass Fyndery während bestimmter Kurse und/oder Events Foto- und Videoaufnahmen sowohl vom Veranstaltungsort als solchen und von Teilnehmern macht und diese zu Werbezwecken sowohl selbst verwendet als auch an Dritte weitergibt. Diese Einwilligung und die damit verbundenen Rechte gelten zeitlich unbegrenzt, international und für die Print- sowie Onlinenutzung. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, vor Beginn des gebuchten Kurses und/oder Events, schriftlich gegenüber Fyndery zu erklären, dass sie nicht mit der Erstellung von Foto- und Videoaufnahmen von sich einverstanden sind.

19.2. Sämtliche auf dem Online-Marktplatz verwendeten Texte, Bilder, Informationen und alle weiteren Inhalte sind geistiges Eigentum von Fyndery oder werden mit Genehmigung Dritter verwendet. Die Verwendung, Änderung, Veröffentlichung, Übertragung oder kommerzielle Nutzung dieser Inhalte darf nicht ohne schriftliche Genehmigung von Fyndery erfolgen. Für den Fall der Zuwiderhandlung gegen diese Genehmigungspflicht verpflichtet sich der Nutzer des Online-Marktplatzes zur Zahlung einer Strafe in Höhe von 150 Euro beim erstmaligem Verstoß, bei jedem weiteren widerholten Verstoß zur Zahlung von jeweils 450 Euro an Fyndery. Weitere Schadensersatzansprüche bleiben davon unberührt.

19.3. Der Online-Marktplatz kann Links zu Websites Dritter enthalten, welche anderen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärungen unterliegen. Diese Links stellen keine Empfehlung dar. Fyndery haftet nicht für die angebotenen Inhalte, Produkte und Dienstleistungen sowie die Richtigkeit und Erreichbarkeit der Website Dritter.

19.4. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Parteien einvernehmlich durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.